Netzwerk für Flüchtlinge, Migranten und Bedürftige
Netzwerk für Flüchtlinge, Migranten und Bedürftige

Aktuelles

Die Internetredaktion freut sich über Infos und Hinweise, die hier veröffentlicht werden können. Bitte Mail an info@buntes-huerth.de.

(Plakate vergrößern sich beim Anklicken)

30.07.2020

 

Rechter Hass und rassistische Hetze? Nicht mit uns!

 

Unter diesem Titel findet am 22.09.2020, 27.10.2020 und 24.11.2020 eine Fortbildungsreihe für pädagogische Fachkräfte aus Schule, Sozialer Arbeit, Vereinsarbeit und Erwachsenenbildung statt. Die ersten beiden Module werden wegen Corona Online stattfinden, das 3. Modul am 24.11.2020 ist als Präsenzveranstaltung geplant. Weitere Infos unter Termine.

20.03.2020

 

Maßnahmen wegen des Corona-Virus

 

Das Corona-Virus macht auch vor der Flüchtlingshilfe nicht Halt. Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, sind alle Angebote und Projekte, bei denen Menschen zusammenkommen, bis auf Weiteres ausgesetzt worden. Das gilt auch für die Flüchtlingsberatungen der freien Träger und bei der Stadt Hürth. Diese können derzeit nur noch telefonisch oder per E-Mail erreicht werden.

21.02.2020

 

AWO-Flüchtlingsberatung ist umgezogen

 

Die Flüchtlingsberatung der Arbeiter Wohlfahrt ist umgezogen. Sie findet ab sofort in der Theresienhöhe 27b (neben dem Gewandhaus) statt. Die Beratungszeiten haben sich ebenfalls geändert:

- Montags, 09.00 bis 17.00 Uhr (Frau Fatemeh Khoshbin "Parisa")

- Donnerstags, 13.00 bis 16.30 Uhr (Herr Safen Fathula)

- Freitags, 09.00 bis 13.00 Uhr (Frau Fatemeh Khoshbin "Parisa").

Bei Frau Khoshbin wird in den Sprachen Persisch, Englisch und Deutsch beraten, bei Herrn Fathula in Kurdisch, Arabisch und Deutsch.

29.07.2019

 

Sommertreff im "Mittendrin"

 

Am 06.07.2019 luden die Hürther Ehrenamtsvereine und Initiativen, die sich für Migration einsetzen, zu einem bunten „Sommertreffnachmittag“. Bei reichlich Kuchen und kühlen Getränken bei hohen Außentemperaturen bot sich den Besuchern reichlich Gelegenheit zum Austausch, zur Information und zum „interkulturellen“ Austausch.

 

Die Idee zum „Sommertreff“ entstand bei den Vernetzungstreffen der unterschiedlichen Initiativen, die sich in Hürth engagieren, mit dem Ziel, allen ehrenamtlich Tätigen Gelegenheit zum Kennenlernen und zum Austausch zu geben.

 

Mehr als 300 Besucher kamen in das Familienbüro Mittendrin. Sie wurden von Bürgermeister Dirk Breuer begrüßt, der sich erfreut zeigte, dass mit dem Familienbüro „Mittendrin“ ein Ort für Begegnung und Austausch geschaffen wurde.

An der Gestaltung des Sommertreffs beteiligten sich die Flüchtlingsinitiativen „St. Katharina in Alt- Hürth“, die Flüchtlingshilfe „Wir in Efferen“, das Frauenforum Hürth –Brühl e.V., die Hürther Brücke der Kulturen e.V., das Gewandhaus e.V., sowie die Migranteninitiativen „Treffpunkt“ mit Infoständen und einem vielseitigen Aktionsprogramm für Kinder. Das musikalische Programm wurde vom „Hürther Künstlertreff“ mit russisch-deutschen Liedern eröffnet. Die persische Gruppe „Sharian“ setzte das Programm fort und zum Abschluss gab der bekannte aserbaidschanische Künstler Seyran – mit seiner Band - Spirit of Kaukasus - ein Benefizkonzert, bei dem viele Besucher mit tanzten…

 

Als Moderator führte Paolo Campi durch das Programm, der allen Initiativen die Gelegenheit gab sich vorzustellen. Beeindruckend waren die vielen Gebäck- und Kuchenspenden, die den bunten Nachmittag auch zu einem kulinarischen Erlebnis werden ließen…

 

Informationen über die Hürther Migrationsarbeit und die einzelnen Initiativen und Vereine gibt es bei der Stadt Hürth im Amt für Integration, Inklusion und Flüchtlingshilfe oder bei den Vereinen oder Initiativen selbst:

Marita Meurer, Tel 02233- 53-376 oder per Mail: mmeurer@huerth.de.

 

Hier einige Impressionen vom Sommertreff:

02.07.2019

 

"20 Tage ..."

 

Das ist der Titel eines neuen Erfahrungsberichtes, den Kerstin Heller, die sich schon einige Jahre in der Flüchtlingshilfe engagiert, eingesandt hat. Auch dieser Bericht ist absolut lesenswert. Sie finden ihn hier.

31.01.2019

 

St. Joseph heisst jetzt Mittendrin

 

Das ehemalige Pfarrzentrum hat einen neuen Namen bekommen. Es heisst jetzt Familienbüro Mittendrin und soll ein Ort der Begegnung für Jung und Alt werden.

06.11.2018

 

"Hürther Künstlertreff" startet

 

Am 20.01.2019 um 14:00 startet das Integrationsprojekt „Hürther Künstlertreff“ im ehemaligen Pfarrzentrum St. Joseph in Hürth-Mitte. Ziel des Projektes ist Menschen mit unterschiedlicher Herkunft im Bereich des künstlerischen Ausdrucks zu verbinden und Interesse zu wecken. „Aus meiner Erfahrung verfügen viele Menschen über eine echte künstlerische Ader, haben tolle Ideen, möchten diese mit ihren Mitmenschen teilen. Leider, unterdrückt durch den Alltag, bleibt es meistens unbeansprucht. Wir wollen diesen Menschen die Möglichkeit geben gehört zu werden, durch gemeinsames Proben, gemeinsame Vorbereitung und Gestaltung des Projektes unsere musikalische Künste, aber auch Poesie und andere Kunstrichtungen besser verstehen, näher aneinander bringen. Und dadurch mehr Verständnis für Einander schaffen. Und das breite Publikum/Zuschauer einbeziehen – beim Proben und im Konzert“. -  sagt Oleg Katorgin, selbst ein leidenschaftlicher Liedermacher - der Administrator des Projektes. Das Projekt wird durch die Stadt Hürth – Amt für Inklusion, Integration und Flüchtlingshilfe – unterstützt.

30.10.2018

 

Sprachmittler'innen gesucht

 

Das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises sucht Sprachmittler'innen für die ehrenamtliche Tätigkeit in Schulen, Kitas und Behörden. Geboten wird neben einer entsprechenden Qualifizierung und einem regelmäßigen Austausch eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 15,00 € für die erste Stunde (Fahrtkosten inbegriffen) und von 5,00 € für jede weitere angefangene halbe Stunde. Interessenten müssen volljährig sein und gute Deutschkenntnisse besitzen (mindestens B2-Niveau). Außerdem müssen sie verschwiegen sein und ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Interessenten können sich beim Kommunalen Integrationszentrum des Rhein-Erft-Kreises melden. Ansprechpartnerin ist Frau Chanine (Tel. 02271/83-10232, Email: marina.chanine@rhein-erft-kreis.de. Weitere Infos finden Sie auf den Flyern.

Flyer Sprachmittler
KI sucht ehrenamtliche Sprachmittler-1.p[...]
PDF-Dokument [122.4 KB]
Flyer Sprachmittler 2
KI sucht ehrenamtliche Sprachmittler-2.p[...]
PDF-Dokument [60.2 KB]

01.09.2018

 

Das Gewandhaus ist umgezogen

 

Das neue Gewandhaus ist fertig, sehr schön geworden und bereit, bezogen zu werden. Jeder, der die bisherigen Räumlichkeiten und das Angebot kennt, kann sich vorstellen, dass der Umzug eine immense logistische Herausforderung und ein extremer Kraftakt war. Umso dankbarer sind die Gewandhäusler, dass die Stadt Hürth den Umzug mit Kräften unterstützt hat. Seit dem 26. Juni ist das Gewandhaus in den neuen Räumen geöffnet.

Zu finden ist das neue Gewandhaus jetzt an der Theresienhöhe. Gegenüber der Konrad-Adenauer-Straße gibt es eine kleine Stichstraße, die man hineingeht bzw. -fährt. Nach etwa 50 m finden man das neue Gewandhaus auf der rechten Seite in einem ehemaligen Flüchtlingscontainer. Weitere Infos zum Gewandhaus finden Sie auf der Homepage des Gewandhauses unter: www.huerther-gewandhaus.de

Besucher bisher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Buntes Hürth 2016